02212017Headline:

Aufstieg in die 1.Liga

Abuja StadiumIn Afrika hat der Fußball einen hohen Stellenwert. In Nigeria gab es früher nur die Nationalmannschaft, die sogenannten Super Eagles, die seit Jahrzehnten sehr erfolgreich sind. Im Jahre 2013 gewann diese Mannschaft bereits zum dritten Mal die Afrikameisterschaft. 1996 wurden die Super Eagles sogar Olympiasieger. Die nigerianische Premier League wurde von der Nigeria Football Association (NFL) aber erst im Jahr 1972 gegründet.

Modus und Mannschaften in der nigerianischen Premiere League

Nach einigen Änderungen spielen im Moment 20 Mannschaften in der nigerianischen Premier League. Bis 2001 wurde nach dem üblichen Ligasystem, also mit Hin-, und Rückspiel, die sogenannte Top-4-Championship ausgetragen. Hier spielten die vier bestplatzierten Teams jeweils drei Partien gegeneinander und ermittelten so den Meister der Saison. Bis zu dem Jahre 2005 wurde die Meisterschaft zwischen den Monaten Februar und Dezember ausgetragen. Für 2012/13 wurde der Spielplan an den europäischen Fußball angepasst. So wird die Meisterschaft nun zwischen August und Mai ausgetragen.

Der Rekordsieger der nigerianischen Premier League ist der Verein Enyimba FC, der bereits sechs mal die Meisterschaft gewann. Dieser Verein ist auch der aktuelle Meister. Die vier Mannschaften, die an dem letzten Spieltag die letzten vier Ränge belegen, steigen in die zweite nigerianische Liga ab, die zweigeteilte Divison 1.

Nigeria als Sprungbrett

Viele nigerianische Spieler, machen sich durch ihre Auftritte bei den Super Eagles auch bei größeren, oftmals europäischen Vereinen auf sich aufmerksam. Zu den bekanntesten Spielern, die von Nigeria aus ins Ausland gingen, gehören:

  • Sundey Oliseh (u. A. Dortmund)
  • Jay Jay Okocha (Frankfurt)
  • Viktor Ikpeba (Dortmund)
  • Finidi George
  • Obafemi Martins (u. A. Newcastle, Wolfsburg)
  • Taribu West

Viele nigeriansche Fußballspieler wechseln auch in die deutsche Bundesliga. Oliseh, Okocha und Ikpeba sind bekannte Beispiele dafür. Den umgekehrten Weg gehen oft Trainer aus europäischen Ländern. Der größte Teil der letzten nigerianischen Nationaltrainer stammt aus Europa. Auch deutsche Trainer arbeiteten bei den Super Eagles als Nationaltrainer. Neben Manfred Hoener, Gottlieb Göller und Karl-Heinz Marotzke gibt es ein weiteres prominentes Beispiel. Berti Vogts, der unter anderem auch für die deutsche Nationalmannschaft verantwortlich war, trainierte von 2007 bis 2008 die Super Eagles. Die letzten drei Nationaltrainer stammen jedoch aus Nigeria. Zur Zeit wird die nigerianische Nationalmannschaft von Stephen Keshi (ebenfalls aus Nigeria stammend) trainiert.

Bildquelle: © Jeff Attaway „Abuja Stadium“
Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: wikimedia.org

Weitere Artikel